Montag, 19. Oktober 2015

Den Umgang mit Bildern lernen


Nicht nur aufgrund der exponentiell gestiegenen Bedeutung von Bildern für die massenmediale sowie die private Kommunikation, nehmen die Berufe, in den professionell mit Bildern gearbeitet wird mehr zu. Damit stellt sich für Viele, die Interesse an diesem Berufsfeld haben die Frage, wie ein Einstieg gefunden werden kann und welche Optionen es gibt. Einen tollen Überblick zu diesem Thema bildet das Themen-Special „Learn&Study“ des Magazins PICTA.

Das Magazin PICTA mit dem Untertitel „Wissen für Bildprofis“ wird vom Bundesverband der professionellen Bildanbieter herausgegeben. Im aktuellen Themen Special finden sich ausführliche Artikel über einzelne Berufsfelder wie den „Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste – Fachrichtung Bildagentur“ oder Weiterbildungsmöglichkeiten wie den Studiengang Bildwissenschaft an der Donau Universität Krens. Ergänzt wird dies durch kurze Erfahrungsberichten sowie Interviews mit Praktikern über deren Karrierewege, beispielsweise mit der freien Bildredakteurin Ute Noll.

Spannend ist ein Artikel darüber, wie an der Journalistenschule Ruhr Volontäre das bildredaktionelle Arbeiten lernen. Nadja Masri gibt dagegen einen Einblick in den Studiengang Bildredaktion an der Ostkreuzschule in Berlin. Deutlich wird, wie interdisziplinär und vielschichtig die Zugänge zur Arbeit mit Bildern sein können und das oft spezifische auch außerhalb der Ausbildung erworbene Kompetenzen mehr zählen als Studienabschlüsse.

Ein toller Service ist die umfangreiche Liste am Ende der Publikation mit einer Zusammenstellung der verschiedensten Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Bild in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dankenswerterweise kann das Special als PDF gratis von der Webseite des Verbands heruntergeladen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten